Region Emmental
Bahnhof Rüdtligen-Alchenflüh
Unterdorf Rüdtligen
Schule und Gemeindesaal
Rüdtligenwald
Schulhaus Rüdtligen-Alchenflüh
Weidmoos
 
 
Bahnhof Rüdtligen-Alchenflüh
Bahnhof Rüdtligen-Alchenflüh
Bahnhof Rüdtligen-Alchenflüh
1
Unterdorf Rüdtligen
Unterdorf Rüdtligen
Unterdorf Rüdtligen
2
Schule und Gemeindesaal
Schule und Gemeindesaal
Schule und Gemeindesaal
3
Rüdtligenwald
Rüdtligenwald
im Rüdtligen-Wald
4
Schulhaus Rüdtligen-Alchenflüh
Schulhaus Rüdtligen-Alchenflüh
Schulhaus Rüdtligen-Alchenflüh
5
Weidmoos
Weidmoos
Weidmoos
6

Geschichte

Eine erste, jedoch nicht einwandfrei nachgewiesene Erwähnung in der Chronik ist aus dem Jahre 894 n. Chr. zu finden. 

"Ze Alchenflüe under dem Sarboum" wurde später ein offenes Gericht gehalten. In einem der nachfolgenden Einträge in den Chroniken wurde es teuer. 1653 erhielt das Untergericht Alchenflüh mit Rüdtligen, Lyssach, Mötschwil und Schleumen 784 Kronen Busse auferlegt wegen Unruhen im Bauernkrieg. 1764 zählt Rüdtligen-Alchenflüh 102 Mannsbilder und 84 Weibsbilder. Bis 1926 lautete der Gemeindename bloss Rüdtligen.

Am 8. November 1926 hat die Einwohnergemeinde beschlossen, in Zukunft den Namen Rüdtligen-Alchenflüh zu tragen. Dieser Beschluss wurde vom Regierungsrat am 8. Dezember 1926 genehmigt. 

1965 folgte die Eröffnung der Autobahn A1, welche die Trennung der beiden Dorfteile zur Folge hatte. 1973 wurde in einer Konsultativabstimmung ein Zusammenschluss der Gemeinden Kirchberg und Rüdtligen-Alchenflüh abgelehnt, im Rahmen einer Situationsüberprüfung im Jahr 2005 ist ein mögliches Fusionsprojekt durch die Behörden von Rüdtligen-Alchenflüh erneut negativ beurteilt worden.

 
 

Franz Schnyder - Alchenflüh als Swiss-Hollywood

Franz Schnyder, geboren am 5. März 1910 in Burgdorf, der wohl erfolgreichste und bekannteste Regisseur der Schweiz, ist Schöpfer berühmter Schweizerfilme wie Gilberte de Courgenay, Uli der Knecht oder Uli der Pächter.

1957 gründete der 1993 verstorbene Regisseur die Neue Film AG und mietete für seine Studios die „Chicorée“- Halle am Grubenweg in Alchenflüh. Ab 1958 entstehen in Alchenflüh der wohl bekannteste und finanziell erfolgreichste Film „Die Käserei in der Vehfreude“ und weitere Gotthelf-Filme. Mindestens folgende Filme dürften durch die „Neue Film AG“, in Alchenflüh mitgedreht worden sein:

  • Käserei in der Vehfreude
  • Annebäbi Jowäger I
  • Annebäbi Jowäger II
  • Geld und Geist


Zum 100. Geburtstag von Franz Schnyder hat der Gemeinderat Rüdtligen-Alchenflüh die Umbenennung des „Grubenweges“ in „FRANZ-SCHNYDER-WEG“ beschlossen.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Rüdtligen-Alchenflüh
Jurastrasse 19
3422 Alchenflüh

034 447 40 50 Gemeindeschreiberei

034 447 40 60 Finanzverwaltung / AHV-Zweigstelle


Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Di-Do

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 17:00 Uhr

Fr

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr